E Bike Akku

Bei einer längeren Radtour sollte der E-Bike Akku natürlich nicht vorzeitig schlapp machen, sondern möglichst bis zum Ende der Route ausreichend „Saft“ haben. Hierfür ist es beim Kauf eines Pedelecs oder E-Bikes wichtig, nicht nur auf die E-Bike Lebensdauer, sondern auch auf ausreichende Qualität vom E-Bike Akku zu achten.

E Bike Rahmen mit Akku
E Bike Akku

Optimistische Angaben vom Hersteller bei einem E Bike Akku prüfen

Viele Fahrradhändler klagen über zahlreiche Reklamationen von Kunden, die sich ein Elektrofahrrad angeschafft haben. In den meisten Fällen werden als Problem aber nicht die E Bike Lebensdauer, sondern leistungsschwache Akkus angegeben, die sich entweder nicht mehr aufladen lassen oder deren Power kaum für eine kleine Fahrradtour ausreicht. Viele Hersteller geben für ihren E Bike Akku eine Reichweite zwischen 60 und 140 Kilometern an; in der Praxis zeigt sich jedoch, dass diese Angaben äußerst optimistisch sind, vergleichbar mit den Spritverbrauchangaben der Autohersteller.


Optimal: Abnehmbarer Akku

Sollte der E Bike Akku einmal defekt sein oder Probleme bereiten, ist es natürlich wünschenswert, wenn dieser abnehmbar ist und somit leichter repariert oder ausgetauscht werden kann. Somit muss nicht das komplette Rad in die Inspektion oder Reparatur, sondern lediglich der Energie-Block. Auch für E Bike Akku laden ist es komfortabler, wenn nur der Akku und nicht das komplette Fahrrad Richtung Steckdose bewegt werden muss. Sollte im Lieferumfang des E-Bikes bereits ein Ersatzakku enthalten sein, ist dies natürlich vor allem für Notfälle sehr praktisch. Grundsätzlich sollten Sie beachten, dass die E Bike Lebensdauer aller Voraussicht nach die „Blütezeit“ des zugehörigen Akkus überdauern und spätestens dann Ersatz benötigt wird. Bei Ihrem Fahrradhändler können Sie sich direkt beim Kauf informieren, mit welchen Ausgaben Sie für den Erwerb von Ersatzakkus rechnen müssen, wenn sich die E Bike Lebensdauer ihrem Ende nähert.

Die Leistung vom E Bike Akku selbst regulieren

In einem gewissen Maß lässt sich der Energieverbrauch vom E Bike Akku selbst steuern. Um keine Leistung zu verschenken, ist es empfehlenswert, die jeweilige Unterstützungsstufe der tatsächlichen Tretbelastung anzupassen. Bergab beispielsweise können Sie die Unterstützung entweder komplett ausschalten oder auf niedrigste Stufe stellen. Übrigens bestimmen auch die Streckenverhältnisse, beispielsweise die Beschaffenheit der Straße, die Reichweite, die Leistung und letztlich damit auch die Lebensdauer vom E Bike Akku und die E Bike Lebensdauer.
Moderne und hochwertige E-Bikes verfügen vielfach über eine sogenannte Rekuperationstechnik, die Ihnen etwas Arbeit beim E Bike Akku laden abnimmt. Mit dieser Technik ist es möglich, den E Bike Akku bei Bremsvorgängen wieder ein Stück weit neu aufzuladen. Dies erhöht letztlich auch die E Bike Lebensdauer.

E Bike Akku laden

Sollte sich der E Bike Akku aus der Halterung am Rahmen entnehmen lassen, ist E Bike Akku laden spielend einfach: Sie können ihn ganz einfach und komfortabel in der Wohnung an einer Steckdose mit neuer Energie versorgen. Befinden Sie sich auf Reisen, sollten Sie Ausschau nach speziellen E-Bike-Tankstellen halten, an denen Sie beispielsweise während einer Pause den E Bike Akku laden können. Sollten Sie mit Ihrem E-Bike eine Rast in einem Biergarten machen, wird sich auch dort sicherlich eine freie Steckdose finden lassen, sodass E Bike Akku laden kein Problem darstellen sollte. Fragen Sie einfach die Bedienung höflich, ob Sie Ihr Gefährt wieder mit neuer Energie versorgen dürfen.