Wann brauche ich einen E Bike Führerschein?

Für die Nutzung von Pedelecs und E-Bikes gelten in Deutschland inzwischen klare Bestimmungen seitens des Gesetzgebers, was eine mögliche Führerscheinpflicht angeht. Zuvor sollte man sich aber kurz ins Gedächtnis rufen, worin der Unterschied zwischen Pedelecs und E-Bikes besteht.

Eines vorab: E-Bikes und Pedelecs sind unterschiedliche Zweiräder! Bei Pedelecs erfolgt der hauptsächliche Antrieb durch das Treten der Pedale. Der eingebaute Motor bietet hierbei lediglich eine Unterstützung beim Treten. Der Antrieb von E-Bikes erfolgt hingegen per Drehgriff am Lenker. Die Geschwindigkeit eines E-Bikes lässt sich somit unabhängig von der Tretgeschwindigkeit regulieren.

Braucht es für Pedelecs in Deutschland einen E Bike Führerschein?

Hat man diese Unterscheidung einmal begriffen, ist die Regelung sehr einfach zu verstehen, wann ein E Bike Führerschein benötigt wird. Alle Pedelecs mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h und nicht mehr als 250 Watt Nenndauerleistung des Motors gelten in Deutschland als Fahrräder. Hierfür wird also kein E Bike Führerschein benötigt. Dies gilt übrigens auch für Pedelecs, die eine Anfahrhilfe bis 6 km/h besitzen. Dies wurde vom Gesetzgeber im Juni 2013 festgelegt.
Ein wesentlicher Unterschied zum Fahrrad existiert jedoch: Kinder dürfen erst ab 14 Jahren ein solches Pedelec fahren - aufgrund seiner Eigenarten beim Beschleunigen. Ärgert euch nicht darüber, denn dies dient letztlich der Sicherheit kleinerer Kinder.

Anders verhält es sich hingegen bei sogenannten S- Pedelecs, also solchen Rädern, die schneller als 25 km/h fahren können. Für die Nutzung eines solchen S-Pedelecs ist mindestens eine Fahrerlaubnis der Klasse M notwendig, also eine für Mopeds bzw. Roller. Der Fahrer muss zudem mindestens 16 Jahre alt sein.

Wann ist ein E Bike Führerschein notwendig?

Reine E-Bikes dürfen niemals ohne E Bike Führerschein genutzt werden. Die jeweils möglichen Höchstgeschwindigkeiten entscheiden darüber, welche Führerscheinklasse für die Nutzung des jeweiligen E-Bikes benötigt wird.

  • Rein rechtlich entsprechen E-Bikes mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h Leichtmofas. Wer über keine Fahrerlaubnis verfügt, benötigt daher mindestens eine Mofabescheinigung.

  • Aus rechtlicher Sicht sind E-Bikes mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 25 km Mofas gleichgestellt. Entsprechend gelten für solche E-Bikes dieselben Bestimmungen wie für Mofas.

  • Für die Nutzung von E-Bikes mit einer Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h ist eine Fahrerlaubnis der Klasse M notwendig.

  • Auch wenn sie in Deutschland so gut wie gar nicht vertreten sind, gibt es E-Bikes, die Maximalgeschwindigkeiten von über 45 km/h erlauben. Je nach Leistung benötigt es für deren Nutzung eine Fahrerlaubnis der Klasse A1, also Leichtkrafträder, oder der Klasse A, also Motorräder.

E Bike Führerschein Fazit:

Für Pedelecs braucht es in Deutschland keinen E Bike Führerschein, jedoch ist die Nutzung erst ab einem Alter von 14 Jahren erlaubt. Anders sieht es hingegen bei E-Bikes aus. Die maximale Höchstgeschwindigkeit des E-Bikes entscheidet darüber, welche Art von Führerschein für die Nutzung des E-Bikes notwendig ist.