E Bike was beachten?

In Deutschland herrscht nach wie vor Unsicherheit, ob beim Nutzen von einem E Bike 45 km/h Helmpflicht Fahrrad besteht oder wie es mit einem E Bike Führerschein aussieht, wenn man ein Pedelec, ein S-Pedelec oder ein E Bike nutzt.

E Bike Führerschein bei einem E Bike 45 km/h?

Ehe man sich zum Kauf von einem E Bike 45 km/h entscheidet, sollte man sich bewusst sein, dass es hierfür einen E Bike Führerschein benötigt. Konkret bedeutet dies, dass für das Nutzen von einem E Bike 45 km/h mindestens ein Führerschein der Klasse M vorhanden sein muss, heutzutage auch gerne als E Bike Führerschein bezeichnet. Aus rechtlicher Sicht ist ein schnelles E Bike kein Fahrrad, sondern ein kleines Kraftfahrzeug. Aus diesem Grund schreibt der Gesetzgeber für das Nutzen von einem E Bike 45 km/h einen E Bike Führerschein vor.

Ganz anders verhält es sich hingegen bei einem Pedelec. Dieses wird vom Gesetzgeber wie ein Fahrrad gehandhabt. Dies bedeutet, dass ein Pedelec überall dort genutzt werden kann, wo auch Fahrradfahren erlaubt ist. Einen speziellen E Bike Führerschein benötigt es für ein Pedelec nicht, sodass sich ein solches Fahrrad als schnelle und bequeme Alternative zu einem Roller oder Auto eignet, ideal vor allem für kurze Strecken zur Arbeit, Ausbildung oder in die Uni.

Weitere Besonderheiten bei einem schnellen E Bike

Neben einem E Bike Führerschein benötigt es für das Nutzen eines schnellen E Bikes auch ein Versicherungskennzeichen. Die Kosten für die Versicherung belaufen sich jährlich auf etwa 60 bis 70 Euro und inkludieren in der Regel auch eine Diebstahlversicherung. Das Nutzen von Fahrradwegen ist bei einem schnellen E Bike übrigens nur dann erlaubt, wenn diese auch für Mofas freigegeben sind. Sollte ein gewöhnlicher Fahrradweg mit einem schnellen E Bike genutzt werden, kann dies eine Geldbuße - oder im schlimmsten Fall den Verlust vom E Bike Führerschein - zur Folge haben.

Helmpflicht Fahrrad bei einem E Bike 45 km/h

Während es für Fahrräder in Deutschland keine Helmpflicht gibt, sieht die Lage bei einem E Bike 45 km/h hingegen anders aus. Wie bereits angesprochen, handelt es sich bei einem schnellen E Bike nicht um ein Fahrrad, sondern um einen Roller bzw. ein Moped. Entsprechend existiert für den Fahrer von einem E Bike 45 km/h eine Helmpflicht Fahrrad. Angesichts der möglichen Maximalgeschwindigkeit von 45 km/h und mehr macht diese Auflage seitens des Gesetzgebers natürlich auch Sinn, denn sie dient letztlich dem Schutz des Radlers.

Ein Pedelec bzw. ein S-Pedelec nutzen einen Hilfsmotor nur, wenn der Radler in die Pedale tritt. Bei einem E Bike verhält sich dies hingegen anders. Die Unterstützung durch den Motor kann durch das Betätigen eines Schalters am Griff angefordert werden. Entsprechend ist ein Pedelec vom Gesetzgeber als Fahrrad definiert, für das bekanntlich keine allgemeine Helmpflicht Fahrrad in Deutschland existiert. Es bleibt somit dem Fahrradfahrer selbst überlassen, ob er - auch ohne Helmpflicht Fahrrad - einen Helm als Schutz vor Unfällen tragen möchte oder nicht.